Home: Die Werkstatt Südafrikablog: Kom die Kaap na!

9.12.10

'Roadmovie' auf Jugendbuchtipps.de

Eine neue Besprechung zu 'Roadmovie Kapstadt' ist online erscheinen - und gibt meinem Buch die Altersempfehlung 16plus sowie 4 von 5 Punkten.

Eine zur Abwechslung durchaus positive Begleiterscheinung der schönen neuen digitalen Welt ist, das man sich und seine Talente in ganz neuer Weise ausleben und entwickeln kann. Das führt mitunter zu kuriosen synergischen Effekten zwischen Menschen, die sich dank des Netzes nicht nur auf beruflicher Ebene begegnen können, wie mir jüngst wieder offenbar wurde.

Ulf Cronenberg ist Lehrer, Psychologe und bewertet in seiner Freizeit Jugendbücher auf seinem Blog Jugendbuchtipps.de. Das erste Mal hörte ich von meinem Namensvetter im Zusammenhang mit meiner Tätigkeit am Landesgymnasium für Hochbegabte, lernte  im Rahmen von Fortbildungen und den 'Gmünder Runden' zur Hochbegabtenpädagogik seine Arbeit am Deutschhausgymnasium in Würzburg schätzen. Letztes Jahr dann waren wir auf einmal Konkurrenten um ein und dieselbe Stelle, die für beide von uns vom beruflichen Profil wie geschaffen schien - und die dann doch anders besetzt wurde. Zum Glück, wie ich inzwischen sagen kann.

Auf der Suche nach Foren für mein eigenes Buch stieß ich auf dann auf die Internetseite meines Namensvetters - und staunte nicht schlecht. Gute Rezensionen, die sich intensiv und individuell mit den besprochenen Werken auseinandersetzen, aber sich nicht nur auf Mainstream und Kassenschlager beschränken, wo gibt es das heute noch? Eben - nur aus privater Hand, und im World Wide Web.

Der Kontakt war schnell hergestellt, Herr Cronenberg ließ sich dafür erwärmen, 'Roadmovie' einem Test zu unterziehen - und keine drei Tage nach Ankunft des Buches bei ihm war die Rezension online und kann hier nachgelesen werden.

'Ich hatte das Buch in drei großen Schwüngen ausgelesen und am Ende nachdenklich aus der Hand gelegt. Die Ecken und Kanten des Romans haben mich anfangs gestört, am Ende habe ich sie aber oft als bereichernde Leerstellen empfinden können, die dem Buch eine eigene, zweifellos intensive Note geben.'

schreibt Cronenberg, und sein Feedback nehme ich gerne an - auch wenn er mir nicht die volle Punktzahl gegeben hat, ist die Kritik aus seiner Sicht doch stichhaltig. 
There was an error in this gadget