Home: Die Werkstatt Südafrikablog: Kom die Kaap na!

25.7.08

Sommerpause

Liebe Blogleser,

die nächsten drei Wochen werde ich keine Posts einstellen, da ich dringend eine digitale Pause benötige. Kein e-mail, kein Internet.
Ab Ende August gibts dann wieder frische Beiträge.

Schönen Sommer!

Euer Ulf

15.7.08

Zeichen und Wunder

Tja, man schrieb das Jahr 2008 im Namen des Herrn und das erste Alumnitreffen des LGH stand ins Haus. Dazu hatte ich eine Wiese angemietet in der Peripherie des legendären Gaskessels (in memorandum Goethe aka Hansi Flick) - jedoch, es schüttete, und auch das parallel stattfindende Sommerfest fiel ein wenig ins Wasser. Das hielt die Ehemaligen jedoch nicht davon ab, bereits ab etwa 14:00 Uhr bei mir einzufallen - und bei Wassermelone und Tiefkühlpizza nebst improviserten roten Biolinsen und dazugehörigem Informationsaustausch-wasserfall wurde ich gewahr, wie sehr ich diese Gesichter auf dem Campus vermißt hatte. Später gab es dann Sekt im "Pio"saal, eine Rede sowie die Vorstellung des ersten originalen LGH Alumi Blog, der hoffentlich bald mit Leben gefüllt wird.

Luftschlangen - auf jeder Party ein echter Renner.

Danach regnete es immer noch, und so beschlossen wir, einfach bei mir zu bleiben, im Garten stand ja auch die Feuerschale, es gab zu trinken, gegessen hatten wir, Abalone und Gitarre stand bereit... müßig zu beschreiben, wass dann geschah, auf jeden Fall war es ne lustige Nacht - wir führten sogar eine neue Tradition am LGH ein, die heißt "Wenn die Ehemaligen nach Hause kommen, wecken wir um etwa halb eins das ganze Internat auf!" Schließlich landeten alle wild verstreut auf meinem Fussboden gequetscht, einige waren auch zum Nachbarn oder in den Garten ausgewichen, trotzdem gab es wohl kaum einen freien Quadratzentimer auf dem Fußboden.

Pust pust pust. Oh Gott! Soviel Luft geht in eine Matratze!

Das Beste an der ganzen Sache war jedoch, dass ich am nächsten Tag früh aufbrach zur Wasserskifreizeit der Klasse 8 (aber das ist eine andere Geschichte...), mein freundliches Zuhause in wildestem Inferno zurücklassend, zwei Tage im strömenden Regen zu zelten, mir aufgrund übersteigerter Risikofreude reißenden Schmerz in den Unterarmen zuzufügen, nur um nach Hause zu kommen... doch als ich durch die Tür trat, traute ich meinen Augen kaum - die Wohnung war blitzblank. Kein Stäubchen, die Zeitungen waren gebügelt. Gerüchten zufolge hat sogar ein gewisser Leser aus Berlin den Besen geschwungen.
Es geschehen also doch noch Zeichen und Wunder...

14.7.08

Happy First Birthday

This blog has now been online for all of twelve months, has grown, flowered and prospered - and turned out to be something completely different than originally intended.

Oh well, you gotta go with the flow.

Thank you for all contributions, criticisms and comments both online and offline...and the cake.

Chocolate Cake á la Maya. Mhmmmm. Flavor Explosion Guaranteeed.

I hope to see you all again soon. And oh yeah - do bring your friends...:-)

Ulf

11.7.08

Surfin' LGH

Abends, wenn die Dämmerung über den Campus fällt, hört man seltsame Geräusche aus Haus 12 dringen... den Lautäußerungen aus einem Affenhaus nicht unähnlich, geben einige präpotente Männchen ihren Testosteronüberschuß durch lautstarkes Gebrüll kund, das vom anderen Ende des Gebäudes gleichermassen beantwortet wird. Ab und an wird kreativ die Art der Lautäußerung gewechselt, von inartikuliertem Vokalglissando hin zu einem hämisch langezogenem Anglizismus, der sich auf das in letzter Zeit liebste Fortbewegungsmittel eines in diesem blog bekannten Lehrkörpers bezieht.


video


Aber ja, stimmt, ich bin ein Longboarder. Danke für das Kompliment, Jungs.

1.7.08

British Airways SMS correspondence

Of course our journey didn't end at Heathrow Terminal 5, and lots of other stuff happened, but three days and some ciders later I did manage to bring everybody home in one piece. But alas - fate had one more trick up its grimy sleeve. When the baggage reclaim belts stopped moving, whose suitcase should have gone missing, but mine. Just what I needed...

That's me. I always look like this.

Now these things happen, and there's not very much you can do about it, so you might as well smile. I have to admit however, that over the next two days of waiting for my luggage I lost my temper just a little bit, which is to blame on the nice SMSs British Airways kept sending me - apparently to keep the misery of my toothbrush and t-shirts gone missing always freshly in my mind. Here are two nice ones:

"*-GUTEN TAG IHR GEPAECK SOLLTE HEUTE AUF DEM FLUG BAXXX UM 11UHR00 ANKOMMEN-." absender BA

This was Saturday afternoon. Joyful as this message was, the one that came a day later was almost flirtatious in tone:

"*-IHR GEAPAECK IST LEIDER NICHT ANGEKOMMEN/GERNE TEILEN WIR IHNEN SOBALD WIE MOEGLICH WEITERE AUSKUENFTE MIT. VIELE GRUESSE-." absender BA

I don't know what your most memorable SMS are, whether it was the end of a tedious love affair, or the insufficience of your cash funds, but this last one will definitely stay in my memory as the sweetest computer generated message ever...
There was an error in this gadget